No Exit

 

 

"No Exit" ist ein laufendes Projekt in dem Steffen Matt Motive, die er in Berlin findet, abstrakt fotografiere. Das zentrale Thema dabei ist die Wahrnehmung von Zeit und Bewegung. "Einmal in Berlin, immer in Berlin." Ein über die Grenzen hinausgehender Spruch. Man hält sich die meiste Zeit in der Stadt auf; durch ihre Größe wird man das Gefühl nicht los, ihr nicht mehr entkommen zu können. So kommt man früher oder später immer wieder an die selben Orte, erfährt dort aber gleichzeitig wieder neue Dinge. Oder man fährt an Orte, wo man vorher noch nie war, aber sie sind ganz nah. Und gerade deshalb findet man immer wieder neue Anhaltspunkte, Ecken und Orte, an denen man stehen bleibt, sich besinnt, sich an etwas erfreut. Das macht das Stadtleben insgesamt sehr erträglich. Die Bewegung also - der Tanz - die geistige Aktivität - ist ein zentrales Thema im Leben, in der Stadt - ohne ihr läuft nix. Bewegung findet körperlich und geistig statt. Das Laufen, Fahrradfahren, Bahnfahren, Tanzen, Schwimmen etc. gelegentlich ausflippen. All das macht man hier und noch viel mehr. Es gehört zum Alltag, zum Leben. Die geistige Bewegung zieht Ihre Nahrung aus dem Denken, der Neugierde und dem bewussten Tun,  - oder eben auch Nichttun. Beim Denken bewegt sich die Zeit und der Raum, Wirklichkeit und Abstraktion verschwimmen - der Geist kennt keine Grenzen. Aber er muss dafür bereit sein, offen sein für Neues und Unbekanntes, also Grenzerfahrung ermöglichen lassen. Die Vergangenheit, die Erinnerung also, ist der Weg zurück, den man aber nicht mehr erreichen kann. Mit der Zeit schwindet und distanziert sich die Erinnerung von einem. Ein Schwamm an Realität bleibt übrig und am anderen Tag und Ort plötzlich doch wieder Glas klar zu sehen. Die Neugierde lässt einen nach vorne schauen, um die Ecke, in tiefe dunkle Löcher. Die körperliche und geistige Verfassung spielen dabei eine große Rolle. MIt dem richtigen Einsatz und Mut zu Neuem wird Wahrnehmung und Zeit dehnbar. Die Realität und die Zeit spielen dann nicht mehr so eine große Rolle. Das möchte ich in meinen Bildern zeigen.

 

Herstellung: Alle Prints werden auf hochwertigen FineArt-Papieren in meinem Studio an einem FineArt-Drucker von Epson erstellt. Gedruckt wird auf hochwertigem FineArt-Papier: BWR305 - Bright White Rag (305 Gramm). Es zeichnet sich durch eine homogäne Oberflächenstruktur aus (ultra-smooth), ist neutralgeleimt, säurefrei und besteht aus 100% Baumwolle (Cotton). Dadurch ist es extrem alterungsbeständig und sehr lichtstabil. Das Papier liegt in Übereinstimmung mit den Normen DIN 6738, ISO9706, ANSI Z 39.48-1992. Es entspricht der höchsten Lebensdauerklasse (> 100 Jahre).

 

Blattformat: DINA1

Druckformat: 70 x 50 cm oder quadratisch 60 x 60 cm

 

Preise je Print: ab 200,00 Euro

 

Veredelung: Gerne kaschiere ich die Prints im Sandwich-Verfahren auf AluDibod & Acrylglas (Sandwich-Verfahren) oder auf MDF-Platten.

 

Preis je Kaschierung: 100,00 Euro

Limited Edition 50: Es werden lediglich 50 Stück pro Motiv (in dieser Größe) verkauft. Alle Drucke werden fortlaufend nummeriert und signiert.

Mehr Infos erhälst Du persönlich von mir: steffen(at)mattcolor.de (Betreff: FineArt-Prints Berlin)

 

© 2015-2019 Steffen Matt